Sie sind beim Hauptteil

Headline MarkierungKalkfarbe und Kalkputz

Kalk-Wandfarbe: ein Baustoff mit Tradition

Gebrannter Kalk ist seit der Antike als hervorragendes Baumaterial bekannt. Die Kalkbrennereien, die aus dem Kalkstein zuerst gebrannten Kalk anfertigten und daraus Sumpfkalk herstellten, waren auch in Deutschland weit verbreitet. Heute wird historisch hergestellter Sumpfkalk nur noch für Restaurierungszwecke verwendet.

  • Zum Video über historisches Kalkbrennen.

Mit Kalk können auch heute sehr schöne Räume gestaltet werden.

Wand-Komplettaufbau ohne Titanoxid oder Kunstharze

Auf Wunsch stellen wir Ihnen einen kompletten Aufbau ohne Titanoxid und ohne Kunstharze zusammen.

Menschen mit Allergien, Kopfschmerzen oder Schlafstörungen sollten darauf achten, die Raumluft möglichst wenig zu belasten. Hier kann ein ökologisch saniertes Schlafzimmer helfen.

Rein natürliche Kalkprodukte

Die Inhaltsstoffe der Kalkfarben von Kreidezeit bestehen zu 100% aus natürlichen Rohstoffen ohne Kunstharzzuschläge und ohne Titanoxid

Bei problematischen Untergründen, die für Kalk nicht geeignet sind, kann der Zwischenanstrich "Geckosol" von Kreidezeit verwendet werden, der ebenfalls keine Kunstharze enthält und nur aus verschiedenen Wassergläsern und Wasser besteht.

Auch die Haga Calcosit Feinputze und die verschiedenen Haga Unterputze enthalten keinerlei organische Dispersionen oder Titanoxid.

Die Firma Haga bietet ein komplettes System für die Sanierung mit Kalkprodukten an. Das Sortiment beinhaltet auch Kalk-Kleber, Kalk-Dämmputze und ein System zur Abschirmung von Elektrosmog.

Zuschlagstoffe in Kalkprodukten

Für den schnellen und unkomplizierten Einsatz auf der modernen Baustelle enthalten manche Produkte, wie zum Beispiel die Haga-Mineralputzgrundierung oder der Haga-Fliesenkleber organische Dispersionen (Kunstharze oder Naturharze). Der Weissgrad der Haga-Kalkfarbe entspricht demjenigen guter Dispersionswandfarben (die alle Titanoxid enthalten). Das erreicht Haga durch einen sehr reinen Kalkstein und durch die Zugabe von etwas Titanoxid.
Wer das nicht möchte, kann auf alternative Produkte aufweichen.

Kalk bildet eine diffusionsoffene Oberfläche

Kalkfarben & Kalkputze tragen durch ihre diffusionsoffene Oberfläche zur Regulierung des Wohnklimas bei: 
Feuchtigkeit wird aus der Luft aufgenommen und im Kalk gespeichert, wo sie bei trockener Raumluft wieder abgegeben werden kann.

Der Wasserdampf kann in die Poren der Wand eindringen, so wie sich die roten Wasserteilchen im Bild zwischen die blauen Teilchen schieben können. Das nennt man Diffusion. Eine verschlossene Wand würde sich wie ein Glas voller Öl verhalten, auf dem der Wassertropfen stehen bleibt.

Diffusion: Farbiges Wasser verteilt sich in einem Glas

Wie lang und wie viel Feuchtigkeit aufgenommen werden kann, hängt von der gesamten Dicke der Systems ab. Bei mehrern Schichten Kalkputz zählt, wie dick der Kalkputz insgesamt ist.

Als Faustregel kann man sagen, dass Kalkfarbe die Raumluft etwa ein Stunde regulieren kann.
Kalkputze regulieren ab 5mm mehrere Stunden. Ab 1 cm Schichtdicke werden die weiter hinten liegenden Kalkschichten für die Regulierung der Luftfeuchtigkeit nicht mehr benötigt.

Kalk ist ein mineralischer Grundstoff, der im Laufe der Erdzeitalter aus Sedimenten entstanden ist. Dadurch ist Kalk extrem beständig und hoch atmungsaktiv.

Kalk altert nur durch mechanische Beschädigungen, z. B. Kratzer. Die chemische Struktur der Kalkfarben und der Kalkputze ändert sich dabei nicht. Das bedeutet, dass im Falle einer Renovierung der Kalkputz einfach ausgebessert und mit frischer Kalkfarbe überstrichen werden kann.

Abblätternde Farbe gibt es bei Kalk nicht, vorausgesetzt der Untergrund selbst bleibt stabil.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten der Kalkfarben & Kalkputze

Schutzvorrichtungen

Tragen Sie ein Schutzbrille und Gummihandschuhe, da Kalk sehr alkalisch ist.

Wenn Kalk beim arbeiten über längere Zeit mit Ihren Händen in Berührung kommt, sehen Sie das sehr deutlich an Haut und Fingernägeln: Die Nägel verfärben sich an den Spitzen gelblich, die Haut wird trocken, weiß und rissig.

Kalk, der in die Augen kommt, muss sofort mit viel Wasser ausgespült werden. Suchen Sie in diesem Fall einen Augenarzt aus, der Ihr Auge noch einmal professionell ausspült und auf Verletzungen überprüft.

Kalkfarbe

Die einfachste und schnellste Anwendung von Naturkalk für die Wände ist Kalkfarbe.

Kalkfarbe kann für die schnelle Renovierung auch auf Tapete gestrichen werden: Die Tapete wird mit einer Grundierung vorgestrichen. (Kreidezeit: vegane Vega Grundierung oder Kasein Grundierung, Haga: Mineralputzgrund fein). Danach wird die Kalkfarbe zwei bis drei mal gestrichen.
Auf eine unbehandelte Rauhfasertapete kann Kalkfarbe direkt gestrichen werden.

Kalkfarbe auf eine Tapete zu streichen ist für Mietswohnungen vorteilhaft, wenn es möglich sein muss, denn Ausgangszustand wieder herzustellen. Es ist nämlich zu beachten, dass auf Kalk keine Tapete geklebt werden kann: Der Kalk würde den Kleber chemisch zersetzen.

Durch Zugabe von etwas feinem Sand wird eine strukturiertere Oberfläche erzielt:

Die Oberfläche der Wand kann mit Kalklasuren vielfältig farblich nachbearbeitet werden.

Wichtig ist, dass die Kalkfarbe im Kreuzgang mit einem Quastenpinsel aufgetragen wird. Dadurch entsteht eine belebte, aber in sich gleichmäßige Oberfläche ohne Streifen.

Zur Abtönung der Kalkfarben und Kalkputze werden die Kreidezeit Mineralpigmente verwendet (Beständig gegen den alkalischen ph-Wert).
Alternativ kann nach dem Haga Farbfächer ein fertig angemischter Farbton bestellt werden.

Durchschlagende Flecken absperren

Planen Sie, Ihre Wände mit Kalkfarbe oder Kalkputz zu streichen oder zu verspachteln, ist wegen der extremen Atmungsfähigkeit und damit auch Durchlässigkeit des Produktes darauf zu achten, dass der Untergrund frei von durchschlagenden Inhaltsstoffen ist.

Durchschlagende Stoffe sind Nikotin, Holzgerbstoffe und Wasserflecken.

Abgesperrt werden solche Flecken mit Kreidezeit Alaunsalz. Das Salz wird in warmem (!) Wasser aufgelöst (in kaltem Wasser löst es sich nicht) und dann auf den noch nicht vollständig abgebundenen Kalkunterputz aufgetragen. Das Alaunsalz kristallisiert in den Poren des Kalks aus und verschließt so die Poren. Nach dem Abbinden kann das Salz nicht wieder angelöst werden, da es sich nur in warmem Wasser löst.

Egalisierung unebener Wände

Bei leicht unebenen Wänden und generell bei Wänden mit wechselndem Untergrund sowie bei verspachtelten Gispkartonplatten wird zur Vorbereitung vollflächig mit Haga Universalspachtel vorgesprachtelt. Dadurch wird auch die Saugfähigkeit der Untergrundes vereinheitlicht.

Wände, die nur kleiner Kratzer haben, können ebenfalls mit Haga Universalspachtel vorgespachtelt werden. Etwas dünner und flüssiger wird die Haga Kalkglätte aufgetragen. Hierzu verwendet man einen großen Flächenspachtel. 

Glattespachtel Wand Vorbereitung

Mit Kalk Spachtel- und Glättetechniken können verblüffende Ergebnisse erzielt werden. Die Oberfläche ist stets natürlich matt und hat eine leicht unregelmäßige Struktur.

Kalkfarbe & Kalkputz als zweite Schicht auf bestehendem Putz

Besteht bereits ein alter mineralischer Putz, der nicht entfernt werden soll, so können eine Schicht feinen Kalkputz aufziehen:

Zuerst mit einer Mineralputzgrundierung vorstreichen.
Beim ersten Auftrag Kalkputz (zum Beispiel Haga Universalspachtel) dünn aufziehen bis die Traufel auf der Mauer kratzt, damit die Löcher verfüllt werden. Danach tragen Sie die zweite Schicht etwas stärker auf.
Jetzt kann das Finish kommen, zum Beispiel Kalkfarbe oder ein Oberputz:

Produzenten für Farbe und Putz aus Kalk

Firmen, die Kalkfarbe und Kalkputz herstellen, sind: